Beichte

Was sind nicht die wichtigsten Worte, die ich einem anderen sagen kann?
Ich habe dich lieb und ich verzeihe dir!

Trennung

Im Sakrament der Buße (Beichte) will Gott mir genau diese Worte sagen und mir meine Schuld, meine Sünden vergeben! Sünde bedeutet nicht einfach etwas falsch gemacht zu haben; Sünde ist alles, was mich von anderen Menschen und von Gott trennt. Das beginnt in meinem Denken und findet nicht selten Ausdruck in meinem Sprechen und Handeln.

Zusammenführung

Gott will diese Trennung nicht, deshalb geht er uns nach in seinem Sohn Jesus Christus, und schenkt uns durch ihn seine Liebe und Vergebung! In der Beichte kann ich mein Leben in seinen Brüchen und Trennungen anschauen und es vor Gott bringen. Beichten kann ich grundsätzlich überall: im Beichtstuhl, beim Beichtgespräch in einem Zimmer, auch beim Spazierengehen, überall. Der Priester kann mir helfen, mein Leben anzuschauen, vor allem wenn die Beichte schon etwas zurückliegt.
Die Vergebung schenkt mir Jesus, der Priester darf mir das im Namen Jesu sagen (Lossprechung).
Für den Priester gilt das Beichtgeheimnis, er ist zu absoluter Verschwiegenheit verpflichtet.

Beichttermine

Termine finden Sie im aktuellen Pfarreientelegramm oder unter den Gottesdienstzeiten.

Selbstverständlich können Sie auch einen persönlichen Termin zum Beichtgespräch vereinbaren. 

Ansprechpartner: Hauptamtliche