… aus unserer Pfarreiengemeinschaft

15. Juni 2021 – Erinnerungs-Stellwand in St. Albert

Am Sonntag, 13. Juni haben wir in St. Albert in Offenhausen eine Abschiedsandacht im Gedenken an Pfr. Deininger gefeiert. Wir danken dem Liturgieteam sowie allen beteiligten Musikern herzlich für dieses schöne Abschiedsgebet.

In der Kirche St. Albert steht nun eine Stellwand mit Erinnerungsfotos. Haben auch Sie ein schönes Bild oder eine kleine Geschichte von einem Erlebnis mit Pfr. Deininger, sind Sie herzlich eingeladen, diese an die Stellwand zu pinnen.

 

 

 

 

  


9. Juni 2021 – Pfarrer Reinhard Deininger

* 24. Juni 1936
+ 7. Juni 2021

Wir trauern um den ehemaligen Pfarrer der Pfarreien St. Albert, Offenhausen und St. Mammas, Finningen.

Gott belohne ihn für seinen langen treuen Dienst mit dem ewigen Leben!
Lieber Reinhard, ruhe in Frieden!

Wir laden herzlich ein zum gemeinsamen Gebet für unseren verstorbenen Pfarrer:

Kirche St. Albert, Offenhausen:

Sonntag, 13. Juni 2021
9 Uhr – Abschiedsandacht

Samstag, 19. Juni 2021
9:30 Uhr – Sterberosenkranz
10 Uhr – Requiem


Kirche St. Mammas, Finningen:

Mittwoch, 16. Juni 2021
18:30 Uhr – Sterberosenkranz
19 Uhr – Requiem


Abschiedsandacht zum Tod von Pfarrer Deininger

Pfarrer Reinhard Deininger war von 1990 – 2006 Pfarrer in unserer Gemeinde (St. Albert, St. Mammas).

Das Liturgieteam von St. Albert bietet dazu am kommenden Sonntag, 13. Juni 2021 um 9 Uhr in St. Albert eine Abschiedsandacht mit musikalischer Umrahmumg an. Herzliche Einladung.

 


8. Juni 2021 – Neues zur Firmung

  • Video von Diakon Dirscherl
  • aktuelle Termine
  • Brief an Firmpate
  • Patenbescheinigung

 

siehe Sakramente / Firmung

 


4. Juni 2021 – ökum. Seniorennachmittag im Pfarrgarten St. Albert

Am vergangenen Dienstag, 1. Juni 2021 konnten sich unsere Senioren nach langer Pause wieder in gemütlicher Runde im Pfarrgarten von St. Albert bei Kaffee und Erdbeerkuchen treffen. Natürlich wurden dabei sämtliche Coronaschutzvorschriften eingehalten.

Brigitte Weiss, die viele Jahre den Kreis tatkräftig unterstützt hat, wurde in den Vorruhestand verabschiedet. Trotz des Abschiedes sah man an diesem sonnigen Nachmittag nur glückliche Gesichter und die Dankbarkeit für die gemeinsame Zeit, wie wir auf diesen Bildern hier sehen können (bitte Bild anklicken, für größere Ansicht):

 

 

Herzliche Einladung!


25. Mai 2021 – Laudes in St. Albert

An Sonntagen, wenn die Hl. Messe in St. Albert/Offenhausen (bedingt durch die Ferienordnung) entfällt, wird zur gewohnten Zeit (9 Uhr) Laudes angeboten. Herzliche Einladung!


13. Mai 2021 – Stadtradeln in Neu-Ulm

Vom 7. bis 27. Juni 2021 ist es wieder soweit und in ganz Neu-Ulm startet wieder die Aktion:

Vielleicht kennen Sie die Aktion schon aus dem letzten Jahr. STADTRADELN ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen.

Dieses Jahr gibt es ein Team mit dem Namen: „Kirchenradler„, gegründet von unserem „Team-Captain“ Diakon Wolfgang Dirscherl. Kommen auch SIE ins Team und seien Sie dabei! Jeder Meter zählt, also rauf aufs Radl‘!   : -)

 

Direkt zum Team „Kirchenradler“:
https://www.stadtradeln.de/index.php?id=171&L=1&team_preselect=15512

Rechts unten auf der Startseite, kann man die aktuelle Teamleistung ab 7. Juni 2021 im Radelmeter verfolgen.

Mehr Infos auch unter: https://www.stadtradeln.de/home


10. Mai 2021 – Angebote für Jugendliche zu Pfingsten

Ein Angebot von „Pfingsten Oberschwaben“:

Online & Präsenz (Holy Spirit Abend in Ulm), bitte anmelden!

Anmeldung und weitere Infos unter: https://pfingsten-oberschwaben.de/

 

Und in unserer PG gibt es am Samstag, 22. Mai 2021 um 18 Uhr ein Jugendvesper in St. Albert: Herzliche Einladung!


6. Mai 2021 – Die rechte Hand des Pfarrers:

Verwaltungsleiterin Tanja Strobel

„Seit acht Jahren gibt es im Bistum Augsburg eine neue und stetig gewachsene Berufsgruppe: die Verwaltungsleiterinnen und -leiter. 60 sind es mittlerweile. Als „rechte Hand des Pfarrers“ – so steht es auch im Stellenprofil – müssen sie wahre Allround-Talente sein. Sie kümmern sich um Personal, Baumaßnahmen, die Finanzen und die Gremienarbeit. Dass die Diözese hier viel Geld in mehr Verwaltung steckt, hat den Sinn, dass den Pfarrern wieder mehr Zeit für Seelsorge bleibt.

Wie der Beruf des Verwaltungsleiters genau aussieht, das haben wir uns von Tanja Strobel in Neu-Ulm erklären lassen.“


4. Mai 2021 – Kuchenverkauf in Hl. Kreuz/Pfuhl


4. Mai 2021 – Onlineveranstaltung der KEB

„Familie und Corona – Wir packen´s (an)!“

am Dienstag, 11. Mai 2021 um 19 Uhr

… mehr lesen unter Gemeindeleben/Familie


2. Mai 2021 – So war der Familiengottesdienst in St. Albert

Im heutigen Evangelium 📖 sagt Jesus: „Ich bin der wahre Weinstock und mein Vater ist der Winzer.“
Um das Evangelium gut zu verstehen, haben wir beim Familiengottesdienst in St. Albert besprochen, aus welchen Teilen ein Weinstock besteht 🌳 🍇 und was die Aufgabe eines Winzers 👨🏼‍🌾 ist. Außerdem durften alle aufschreiben, was ihre Früchte sind. Dabei kamen viele tolle Antworten zusammen. 😊

 


3. Mai 2021 – Aktuelles zur Firmung 2021

siehe Firmung


4. April 2021 – Ostergruß von Pfarrer Klein


30. März 2021 – Seniorenblättle April

zu finden unter: Gemeindeleben / Senioren


25. März 2021 – Neuer Terminplan für die Firmung

(Bitte Bild anklicken. Sie werden weitergeleitet.)


 

18. März 2021 – Caritas und Tarifvertrag

 

Infoflyer für Engagierte Spender [PDF öffnen]

 

Alle aktuellen Informationen finden Sie unter:

https://www.caritas.de/bessere-pflege


 

4. März 2021 – Baumaßnahme an der Kirche in Hl. Kreuz/Pfuhl

voraussichtlich von März bis Juni 2021

– Erneuerung der gesamten Dachdichtung einschließlich der Dacheinstiege in die Zwischendecken und der Blechabdeckungen an den Dachrändern

– Erneuerung der Blitzschutzanlage nach DIN EN 62305 (VDE 0185-305)

– Sanierung der Sichtbeton- und Putzflächen einschließlich Anstrich

– Erneuerung der Zustiege zu den einzelnen Dachebenen nach einschlägigen Vorschriften

 

Evtl.  Beeinträchtigungen versuchen wir rechtzeitig vorher anzukündigen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Spenden zur Unterstützung der Baumaßnahme können an die Kath. Kirchenstiftung Hl. Kreuz, Neu-Ulm-Pfuhl auf das Konto-Nr. DE28 7306 1191 0000 0190 03 überwiesen werden.


 

8. Februar 2021 – Video: Vaterunser mit Gesten

Unsere Pastoralassistentin Claudia Lamprecht und Melina Filusch haben ein Video aufgenommen.

Darin zeigen die beiden, wie man das Vaterunser mit Gesten schön umrahmen kann.

Viel Spaß beim Mitmachen!

 

Auf unserer Homepage zu finden unter:

Gemeindeleben – Kinder

Gemeindeleben – Familie


 

31. Januar 2021 – Hilfe zur Anmeldung zur Schutzimpfung gegen COVID-19

An uns ist das Anliegen herangetragen worden, ältere Personen bei der Anmeldung zur Corona-Impfung (Schutzimpfung gegen COVID-19)  zu unterstützen, die sich mit der Online-Anmeldung schwer tun oder keinen Drucker haben um notwendige Dokumente auszudrucken.

Sollten Sie Probleme bei der Anmeldung haben und Unterstützung brauchen, können Sie sich im Pfarramt melden.

Wir unterstützen Sie gerne Tel. Nr.: 0731-97059 0.

Bitte beachten Sie: es ist eine persönliche, gültige E-Mail-Adresse notwendig.


15. Januar 2021 – Gottesdienste für Familien

Terminübersicht Januar bis Juli 2021

Flyer öffnen [PDF]


Auszüge der Beiträge aus 2020


19. Oktober 2020 – Bilder der Erstkommunion / Firmung 2020

 

Bilder von der Firmung (für größere Ansicht, bitte Bild anklicken)

 

Bilder von der Erstkommunion (für größere Ansicht, bitte Bild anklicken)


 

1. September 2020 – Vorstellung der neuen Hauptamtlichen

 

Diakon Wolfgang Dirscherl

Eine Sehnsucht wird erfüllt.

Grüß Gott,

ich bin einer der Neuen im pastoralen Team. Mein Name ist Wolfgang Dirscherl, ich werde ab 1. September hier in der Pfarreiengemeinschaft Neu-Ulm als Diakon meinen Dienst antreten. Ursprünglich komme ich aus Amberg in der Oberpfalz.

Ich bin verheiratet mir meiner Frau Ute. Zusammen haben wir sieben Kinder. Dies sind Johanna (32), Michael (30), Lena (27), Franz (24), Simon (20) und Jonas und Elias (18) und bald drei Enkel.

Nach der Realschule machte ich eine Lehre als Maschinenschlosser, was mit meinen zwei linken Händen sowohl für den jeweiligen Betrieb als auch für mich keine Freude war. Ich spürte eine Sehnsucht nach mehr. Ich war damals sehr bei den Pfadfindern unserer Pfarrei aktiv. Einige Erlebnisse, Erfahrungen und Begegnungen verschlugen mich dann nach Neuburg a. d. Donau zum Studium. Meine erste Stelle als Gemeindereferent war dann in Peißenberg.

Am Faschingssamstag 2002 wurde ich zum Diakon geweiht. Es war schon immer eine Sehnsucht für die Menschen dazu sein, ganz wie Jesus, der selbst auf alle Menschen zuging, egal welches Geschlecht und welche Glaubensrichtung.

Meine Jugendzeit war in den 80’gern, die geprägt waren vom Kalten Krieg und den Friedensbewegungen. Ein Leben in Frieden mit allen Menschen ist schon immer eine große Sehnsucht in mir. Die Botschaft und das Leben Jesu waren schon damals das einzig wahre Programm für mich. 16 Jahre war ich jetzt in Lindenberg im Allgäu.

In dieser Zeit arbeitete ich neben der Pfarreiarbeit auch im Team der Diözesanleitung für Notfallseelsorge und bis jetzt als Klinikseelsorger im Krankenhaus. In der Pfarrei war neben Beerdigungen und Taufen die Jugendarbeit mit den Pfadfindern und einer Jugendband meine Schwerpunkte.

Gibt es da noch eine Sehnsucht? Ja! Die Sehnsucht in einer großen Stadt zu wohnen und noch mal was Neues wagen. Neu-Ulm ist ausgeschrieben, die Kinder gehen ihre eigenen Wege und somit ist die Gelegenheit günstig. Nach 16 Jahren Zeit für einen Wechsel um die Sehnsucht weiter zu leben. Mit 53 fühlen wir uns gerade noch jung genug, nicht nur für einen beruflichen Neuanfang.

Wir sind in Lindenberg beide in einem Theaterverein und hoffen auch dadurch in Neu-Ulm privat neue Menschen kennen zu lernen. Es macht mir sehr viel Spaß auf der Bühne in eine ganz andere Rolle zu schlüpfen, außer wenn ich küssen muss. Meine Frau und ich freuen uns auf die Erfüllung unserer Sehnsucht nach einem Leben in einer großen Stadt. Ich persönlich auf die neuen Aufgaben und die Zusammenarbeit mit dem neuen Team.

Ihr Wolfgang Dirscherl

 

Pastoralassistentin Claudia Lamprecht

Liebe Pfarrgemeindemitglieder,

heute darf ich mich Ihnen als Ihre neue Pastoralassistentin vorstellen – ich freue mich sehr darüber! Mein Name ist Claudia Lamprecht. Ich bin 29 Jahre alt, verheiratet und Mutter eines knapp einjährigen Sohnes. Nach einiger Zeit in Oberbayern, wo ich zwei Jahre als Pastoralassistentin in Penzberg tätig war, freue ich mich sehr, mit meiner kleinen Familie in unsere Heimat Senden zurückzuziehen. Ab September werde ich in Teilzeit in Ihrer Pfarrei beginnen.

Die nächsten zwei Jahre als Pastoralassistentin hier in Neu-Ulm werden sicherlich sehr vielfältig werden. Neben den Aufgaben in der Pfarrei werde ich zudem Religion an einer Grund- und Mittelschule unterrichten und außerdem regelmäßig ausbildungsbegleitende Seminare besuchen.

Ich bin schon sehr gespannt auf meine neuen Tätigkeiten und darauf Sie kennenzulernen. Ich freue mich auf viele nette Begegnungen, bereichernde Momente und ein gutes Miteinander!

Ihre Pastoralassistentin

Claudia Lamprecht