Hilfe suchen / Hilfe anbieten

Gerade in Krisenzeiten dürfen wir Christen bei allem sinnvollen Selbstschutz nicht zuerst an uns selbst denken sondern im Gegenteil zuerst an die Anderen, besonders an die Hilfsbedürftigen.

Bitte achten Sie auf sich und Ihre Familie, ihre Freunde und ihre Nachbarn. Braucht einer ihre Hilfe, der jetzt nicht selbst aus dem Haus gehen kann? Verschließen wir uns gerade jetzt nicht voreinander sondern sind wir noch intensiver füreinander da!

Wer Hilfe braucht und niemanden hat, der ihm helfen kann, möge sich jederzeit an unser Pfarrbüro wenden.

Zudem gibt es auch eine Initiative der Christlichen Gemeinden und politischer Jugendverbände in Ulm und Neu-Ulm, die Helfer und Hilfesuchende verbindet:

… zur Coronahilfe Neu-Ulm


Malteser Hilfsdienst in Neu-Ulm

… bietet Einkaufshilfen für Risikogruppen und immungeschwächte Senioren an

In einem Telefonat wird der Einkauf besprochen, dabei stellen die Malteser unter Berücksichtigung von Allergien eine Kiste mit frischem Obst und Gemüse, Milchprodukten und Hygieneartikel zusammen – abhängig davon, was im Supermarkt vorhanden ist. Die Kiste wird dann nach Absprache vor die Tür gestellt, das Geld in einem Briefumschlag ebenfalls vor die Tür gelegt. So soll jeder Kontakt vermieden wird. Zudem achten die Einkäufer auf verschiedene Hygienemaßnahmen.

Hilfsbedürftige und interessierte Helfer melden sich bitte bei:

Pia Eble, Malteser Hilfsdienst Neu-Ulm, 0178-920 1511, pia.eble@malteser.org

Wichtig ist: Wer sich als Helfer zur Verfügung stellt, darf selbst nicht zu einer der Risikogruppen gehören.

 

… sucht ehrenamtliche Näherinnen für prophylaktische Mehrweg-Mundnasen-Schutzmasken

Mehr Informationen unter Malteser in Neu-Ulm.

Kontakt: Pia Eble, Malteser Hilfsdienst Neu-Ulm, 0178-920 1511, pia.eble@malteser.org